• Patka Gödeke-Krebs

Der ewige Religionskrieg um das Thema "Impfungen"...

Aktualisiert: 3. Aug 2020

Obwohl das Thema eigentlich überhaupt nicht zu meinen "Zuständigkeitsbereichen" zählt, taucht es bei mir in der Sprechstunde regelmäßig als ein Thema auf, das Eltern sehr viel Kopfzerbrechen bereitet.

Im Prinzip freut mich das, weil es Ausdruck davon ist, dass Eltern "mündige" Eltern sind, die Fragen stellen, mitdenken und selber verstehen (oder ggf. auch kritisieren) wollen. Und genau das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Eigenschaften, die wir unseren Kindern vorleben müssen.

In der Tat gehören die Entscheidungen bezüglich des Impfens zu den wirklich schwierigen Fragen während der Baby- und Kleinkind-Zeit. Denn es gibt sie nicht, die für jedes Kind, jede Familie passende Entscheidung zu dieser Frage. Es ist ein enorm komplexes Thema. Wie komplex, das wird erst deutlich, sobald man beginnt, sich ein wenig damit zu beschäftigen.

Selbstverständlichh kann es eine absolut gute, stimmige Entscheidung sein, den Empfehlungen der STIKO uneingeschränkt zu folgen - aber eine Entscheidung setzt Information voraus. Und die ist zu diesem Thema wirklich nicht leicht zu finden, denn es gibt an der Stelle durchaus eine Reihe sehr unterschiedlicher Interessen. Da gibt es politische Interessen (bis hin zu den Profilneurosen einzelner Politiker), sozio-ökonomische Interessen, knallharte wirtschaftliche Interessen der Pharmaindustrie (die einen Großteil der ärztlichen Fortbildungsveranstaltungen finanziert), ideologische Interessen diverser allopathischer ebenso wie homöopathischer Fraktionen und an ärztlicher Stelle bestimmt das aufrichtige Interesse an der größtmöglichen Gesundheit Ihres Kindes, aber auch an einem einigermaßen wirtschaftlichen Ablauf der Sprechstunde, die eine umfassende Impfberatung per se nahezu unmöglich macht.

Eine, wie ich finde, wirklich hilfreiche, unaufgeregte, gut verständliche Informationsquelle zu dem Thema ist in all dem Chaos der Verein "Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung".

NEIN, das sind keineswegs Impfgegner. Ganz und gar nicht. Es sind Ärzte, die es sich nicht leicht machen wollen, sondern denen bewusst ist, dass die Impfentscheidungen von sehr vielen Faktoren abhängen können. Zum Beispiel von der Frage, ob ein Kind gestillt wird, ob es Geschwister in der Kita gibt, ob die Familie Verwandtschaft z.B. in Brasilien hat, die häufiger besucht wird u.s.w...

Unter impf-info.de finden Sie zu jeder einzelnen Impfung knackig kompakt und trotzdem fundiert (so wissenschaftlich wie es eben geht) die Informationen, von denen ich mir wünschte, ich hätte sie zur Verfügung gehabt, als mein Kind noch klein war....

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bindung findet ihren Weg...

...wenn wir einfach unser Kind einladen, etwas von unserer eigenen kleinen Welt zu erfahren. Dazu muss ich nur zwei Dinge zur Verfügung stellen: Zeit und sicheren Raum (das, was wir im therapeutischen

Was uns wirklich glücklich macht...

Können Sie sich erinnern, wann Ihnen zuletzt Jemand zugehört hat? Ich meine wirklich zugehört. Mit aller ungeteilten Aufmerksamkeit und ohne vorgefertigte Bewertungen oder Ratschläge. Welche Menschen